26

904-025

904-025 Restauration:

Sensationeller Scheunenfund!!!

Wir restraurieren einen Porsche 904-025 - ex Stirling Moss!

Im November 1963 erfährt André Loubser, VIP-Betreuer der Firma Porsche von der Bestellung des 904-er durch Stirling Moss. Die Karosserie wird von Heinkel geliefert und danach beginnt der Aufbau des 904.
Unter der Haube: 2000 ccm Fuhrmann-Viernockenwellen-Motoren mit 180 PS.
Ein Motor brachte auf dem Prüfstand beim Testlauf 181 PS und Loubser bat von Hanstein den Motor Stirling zu überlassen, dieser stimmte zu.
Laut Kardex Porsche KG wurde das Fahrzeug am 19.02.1964 an S.M.A.R.T (Stirling Moss Automobile Racing Team) in der Sonderfarbe borneogrün metallic (Farbcode 173-26006) -
"Kotzgrün", wie ein britischer Journalist in einem Artikel schrieb - ausgeliefert.
Die Polsterung war blau (siehe Bildgalerie: Stat_16_1.4.2011).
Die Felgen wurden Jaguar dunkelgrün lackiert - Der Lack für Karosserie und Felgen stammte von Valentine Varnish & Lacquer Company (GB).
Die Homologation erfolgte am 01.04.1964.
Bei Testfahrten verunfallte Hugh Dibley mit dem 904-025 - das Fahrzeug überschlug sich.
Das genaue Datum des Unfalls, bei dem das Fahrzeug schwer beschädigt wurde ist nicht gesichert.
Es ist anzunehmen, dass der 904-025 am 30.3. 1964, gefahren von Sir John Whitmore, beim Lavant Cup in Goodwood (GB) einen sechsten Platz für S.M.A.R.T. erstritt. Der Lavant Cup war ein Rennen für zweisitzige Rennwagen. Das einzige Rennen, welches der original 914-025 bisher erlebte.
Nach dem Unfall wurde der 904-025 ausgeschlachtet ca 70 % der Teile werden in den 904-088 verbaut. Die Reste des Fahrzeuges gehen am 21.04.1964 an Theo Geiger. Übrig sind der originale, beschädigte Rahmen, und die ebenfalls originale beschädigte Karosserie.
Eigentlich wollte Geiger den 904-er eines Tages selbst restaurieren, aus diesem Grund begann der ehemalige Porsche Techniker 1965 original "Altteile" für den 904 von Porsche zu erwerben.
Da das Vorhaben ohne finanzielle und besonders fachliche Unterstützung nicht mehr möglich schien, entschloss sich Hr. Geiger 2010 den original 904-er an die Firma Freisinger zu verkaufen, welche Wiederaufbau und Restauration durchführt.

Die Gesamte Historie von 904-025 und alles über die Bergung in der Januar-Ausgabe (01/2011) von powerslide!

Bilder-Galerie

FREISINGER MOTORSPORT
»
fon: 0049 (0)7 21 / 55 49 -26
fax: 0049 (0)7 21 / 55 49 -25
Printzstraße 7-9a
D-76139 Karlsruhe | Germany

© 2006-2011 FREISINGER MOTORSPORT
Alle Rechte vorbehalten. Konzeption, Design & Entwicklung: » astrals.net

Generated in: 0.0179 s